Narbensalbe

Im Laufe des Lebens erleidet wohl jeder Mensch mindestens eine Verletzung der Haut, welche eine Narbe auf seinem Körper zurücklässt. Egal ob die Narbe durch einen Unfall oder eine Operation entstanden ist, sie wirkt für die Betroffenen meist störend. Eine Narbe im Gesicht, an den Händen oder im Dekolleté kann entstellend wirken, die Betroffenen schämen sich dafür. Grosse Narben und Narben über Gelenken können Schmerzen und Spannungsgefühle verursachen. Ist die Narbe durch einen Unfall entstanden, weckt die gezeichnete Haut immer wieder die Erinnerung an das unschöne Ereignis. Es gibt also viele Gründe, weshalb Narben unerwünscht sind und man eine möglichst ästhetische Narbenbildung begünstigen möchte. Mit einer Narbensalbe kann das schöne Abheilen einer Narbe begünstigt werden.

Anwendung

Narbensalben können auf frischen Narben oder auf bereits seit Jahren ausgeheilten Narben angewendet werden. Der früheste Zeitpunkt, um mit der Narbenbehandlung zu beginnen ist der Tag an dem sich die Wundränder vollständig verschlossen haben. Bei Operationsnarben kann die Narbensalbe einen Tag nach dem Ziehen der Fäden angewendet werden. Bis dann sollten sich die Fadenlöcher vollständig verschlossen haben.

Silikonhaltige Narbensalben

Die Anwendung von silikonhaltigen Narbensalben ist einfach und sauber. Die gelartige Salbe wird in einer kleinen Menge auf die Narbe aufgetragen und verstrichen. Innert weniger Sekunden trocknet die silikonhaltige Narbensalbe und lässt nichts als einen hauchdünnen, trockenen Film zurück. Anders als Narbensalben mit andern Wirkstoffen braucht silikonhaltige Narbensalbe nicht abgedeckt zu werden. Wenn die Narbensalbe getrocknet ist, kann Kleidung ganz normal darübergezogen werden. Silikonhaltige Narbensalben werden zwei Mal täglich auf die saubere Haut aufgetragen. Die Behandlung sollte über mehrere Monate fortgeführt werden um einen maximalen Erfolg zu erzielen.

Andere Narbensalben

Narbensalben mit Pflanzenwirkstoffen, Dexpanthenol oder Heparin werden ebenfalls zwei Mal am Tag oder öfter auf die Narbe aufgetragen. Die Cremes werden einmassiert, oder können auch in einer dicken Schicht auf der Narbe belassen und mit einem Verband abgedeckt werden. Auch hier wird die Behandlung mit der Narbensalbe üblicherweise über mehrere Monate fortgeführt. Eine Ausnahme stellen Wund- und Narbensalben mit Dexapanthenol dar. Diese werden bei kleinen Verletzungen direkt auf die Wunde aufgetragen und nach der Vernarbung noch einige Tage weiter angewendet.

Indikation

Narbensalben können nach jeder Art von Verletzung angewendet werden um die Narbenbildung günstig zu beeinflussen. Bei regelmässiger Behandlung wird das ästhetische Abheilen von frischen Narben begünstigt und alte Narben können auch nach Jahren noch verbessert werden. Hier werden Narbensalben besonders erfolgreich angewendet:

Narbensalbe nach plastischer Chirurgie: Die plastische Chirurgie hat eine Optimierung der optischen Erscheinung des Körpers zum Ziel. Plastische Chirurgie wird entweder aus einem persönlichen Bedürfnis durchgeführt, hier spricht man meist von Schönheits-OP. Die plastische Chirurgie kommt aber auch nach Unfällen und Verbrennungen zum Einsatz um entstellte Körperpartien wieder herzustellen. Nach einer plastischen Operation, besonders im Gesicht und an gut sichtbaren Stellen des Körpers ist eine unschöne Narbenbildung unerwünscht. Hier hilft eine Narbensalbe schöne Ergebnisse zu erzielen.

Narbensalbe nach Kaiserschnitt: Beim Kaiserschnitt wird der Bauch unterhalb des Schamhaaransatzes auf einer Länge von ca.15 cm geöffnet. Ein langer Schnitt hinterlässt auch eine lange Narbe. Hier ist die Behandlung mit einer Narbensalbe sinnvoll um die Entstehung eines Keloids vorzubeugen. Idealerweise wird eine Narbensalbe bei derart grossen Narben in Kombination mit einem Narbenpflaster angewendet.

Narbensalbe nach Operationen: Jede Operation hinterlässt Narben. Je nachdem, wo am Körper sich die Narbe befindet, kann sie störend sein. Mit der Behandlung einer Narbe mit Narbensalbe kann eine Operationsnarbe deutlich verbessert werden. Bei Operationsnarben steht oft nicht nur der ästhetische Aspekt im Vordergrund. Befindet sich die Operationsnarbe über einem Gelenk, kommt es häufig auch zu Juckreiz und Spannungsgefühlen. Wird eine Narbensalbe möglichst frühzeitig angewendet, bildet sich geschmeidiges Narbengewebe, das bei Bewegungen weniger spannt.

Narbensalbe nach Verbrennungen: Verbrennungen rufen grossflächige Narben hervor, die oft von Wulstbildung betroffen sind. Die Anwendung einer Narbensalbe kann hier zur Linderung von Juckreiz und Spannungsgefühlen führen. Um das ästhetische Abheilen der Narbe zu begünstigen ist eine Narbensalbe nach Verbrennungen nicht ausreichend. Die Kombination mit Narbenpflastern bringt hier bessere Ergebnisse. Optimal ist eine Narbenbehandlung mit Narbensalbe und Kompressionsbekleidung.

Narbensalben bei älteren Narben: Auch alte Narben, unabhängig von deren Ursache, können mit Narbensalbe behandelt werden. Der Erfolg hängt hier stark davon ab, wie der Zustand der Narbe ist und wie regelmässig die Narbe mit Narbensalbe behandelt wird.

Wirkungsweise

Die Wirkungsweise von Narbensalben ist unterschiedlich und hängt von den enthaltenen Wirkstoffen ab.

Narbensalbe mit Silikon: Narbensalben mit Silikon hinterlassen auf der Haut einen dünnen Film. Durch die leicht wärmende Wirkung dieses Films wird das Gewebe angeregt und eine schöne Narbenbildung begünstigt.

Narbensalben mit Dexpanthenol: Narbensalben mit Dexapanthenol spenden der Haut Feuchtigkeit und begünstigen so die Bildung einer weichen und geschmeidigen Narbe. Narbensalben mit Dexapanthenol werden hauptsächlich bei kleinen Narben angewendet und können bereits auf offenen Wunden aufgetragen werden. Die oft zusätzlich beigefügten Desinfektionsmittel verhindern eine Infektion der Wunde und begünstigen so zusätzlich eine schöne Wundheilung und Narbenbildung.

Narbensalben mit Pflanzenwirkstoffen: Narbensalben beinhalten oft unterschiedliche Vitamine und Pflanzenwirkstoffe. Egal ob es sich um Vitamin D, Ringelblumenextrakt oder Zwiebelextrakt handelt, die Wirkstoffe geben der Haut Feuchtigkeit zurück. Juckreiz und Rötungen von Narben werden oft gelindert und die Narbe wird geschmeidiger.

Narbensalbe, ein Allerheilmittel?

Narbensalbe hilft in den meisten Fällen eine Narbe zu verbessern. Bei regelmässiger Anwendung von Narbensalbe wird eine Narbe in der Regel flacher und geschmeidiger, Rötungen und Juckreiz gehen zurück. Der Erfolg einer Behandlung mit Narbensalbe hängt aber immer auch von der genetischen Disposition und der regelmässigen Anwendung der Narbensalbe ab. Für eine umfassende Narbenbehandlung können zusätzlich Narbenpflaster angewendet werden. Bei grossen Narben ist die Behandlung mit angepasster Kompressionskleidung oft besonders wirkungsvoll und kann in Kombination mit einer Narbensalbe erfolgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.